neuraltherapie | homöopathie | urintherapie | kinesiologie | edelsteine | meditation | schamanen
spurenelemente - chrom | spurenelemente - zink | spurenelemente - eisen | aura soma 1 | aura soma 2 | aura soma 3 | sauer ist nicht lustig
fit durch den herbst | gesundes herz | fasten nach plan | weniger ist oft mehr | fit im winter | der wertvolle schlaf | licht im dunkel
erkältungen aktiv vorbeugen | osteoporose | kopfschmerzen lindern | urlaubszeit - wellnesszeit | frühlingserwachen | alles bio | heilsames verwöhnaroma
gesundheit aus dem bienenstock | der darm - wächter des immunsystems | spargel | sommerzeit beerenzeit | rhabarber | kiwi - die fitnessfrucht | fit mit bananen
kern & schale | apfel | erdbeere | tomaten | kräuterkraft 1 | kräuterkraft 2 | kräuterkraft 3
shiatsu - körperarbeit mit tiefenwirkung | raucherentwöhnung durch akupunktur | yin & yang - philosophie der tcm | grundlagen der tcm
der mond in der alternativen medizin | heilkraft, kult und mythos der bäume | sub8 | sub8 | sub8 | subg8 | sub8
fernheilung | im aufwind | die mistel | olivenöl | herzprobleme | tai chi | fit mit tai chi
phytotherapie | aloe vera | bärlauch | artischocke | brennessel | holunder | johanniskraut
kava kava | knoblauch | mäusedorn | noni | pestwurz | die rose | sanddorn
kürbis | schwarzkümmel | teebaumöl | traubensilberkerze | wacholder | zimt statt insulin | ginkgo

natürlich heilen

Osteoporose in der Alternativen Medizin

Von Caroline Katzenbach


Neben vorbeugenden Maßnahmen bietet die Alternative Medizin eine Reihe von Heilverfahren, mit guten Erfolgen bei bereits bestehender Osteoporose–Erkrankung.


Das Wort Osteoporose entstammt der griechischen Sprache und setzt sich aus den Worten osteo (Knochen) und poro (Loch) zusammen.


Jede vierte Frau nach der Menopause und etwa die Hälfte der Bevölkerung über 75 Jahre leidet an Osteoporose.


Die Krankheit geht mit dem übermäßigen Abbau von Knochengewebe einher. Klassische Risikofaktoren sind bei Osteoporosepatienten der Mangel an Kalzium, Vitamin D, Östrogen und vor allem der Mangel an körperlicher Bewegung.


Mit Kalzium dem Knochenschwund frühzeitig vorbeugen


Vor allem der Mineralstoff Kalzium spielt eine wichtige Rolle bei der Vorbeugung gegen Osteoporose. Kalzium wird unter normalen Stoffwechselverhältnissen ordnungsgemäß in den Knochen eingebaut und ist zusammen mit anderen Mineralien für die Festigkeit und Widerstandsfähigkeit des Knochengerüstes verantwortlich.


Ein klarer Vorteil im Kampf gegen die Osteoporose ist eine ausgewogene Ernährung. Kalzium ist in Milchprodukten, Obst, Gemüse und Vollkornprodukten enthalten. Untersuchungen haben gezeigt, dass Kalzium aus Käse und Milch besonders gut vom Körper verwertet werden kann.


Weitere Studien haben gezeigt, dass eine erhöhte Phosphataufnahme die Kalziumresorption aus dem Darm mindert. Die so genannte Fast-Food- Ernährung sowie der Genuss von phospathaltigen Getränken (wie etwa Cola) verhindert also einen gesunden Knochenaufbau schon in jungen Jahren und legt den Grundstein für spätere Erkrankungen!


Bewegung ist das A und O für den gesunden Knochen!


Was die Wenigsten wissen: Der Knochen ist zeitlebens ein regenerationsfähiges Gewebe! Er ist praktisch ständig im Auf- und Abbau begriffen und in diesem System dem Gleichgewicht (Homöostase) des Körpers unterworfen. Die Osteoblasten sind Knochenzellen, die dem Aufbau dienen, die Osteoklasten fördern den Abbau. In diesem System liegt Schicksal und Chance. Selbst im höheren Ater können Sie durch regelmäßigen Sport dem Knochenstoffwechsel genüge leisten, weil Sie dadurch die Tätigkeit der Osteoblasten, also den Zellen, die den Knochen aufbauen, unterstützen und zur Neubildung anregen. <h5>


Osteoporose in der Alternativen Medizin


Folgende Heilverfahren zeigen gute Erfolge bei bereits bestehender Erkrankung:


Akupunktur: Unterstützende Schmerzlinderungstherapie durch akupunktieren der Hauptanalgesiepunkte in der erkrankten Region.


Schröpfen: Schröpfköpfe werden auf der Haut eingesetzt und fördern den Stoffwechel der Knochen.


Cantharidenpflaster: Hautausleitungstherapie, die den Körper veranlasst, seine Abwehrkräfte zu mobilisieren.


Therapie mit Vitaminen und Mineralien: Gabe von Vitamin D, Kieselsäure und homöopathisch Kalzium phosphoricum D6 (Förderung des körpereigenen Einbaus von Kalzium in die Knochen).


Ernährungstherapie: Keinen Zucker und Alkohol, dafür Aufnahme von reichlich natürlichem Kalzium aus Milch, Vollkornkost, Nüssen und Käse.


Bewegung: Regelmäßiger Sport (Schwimmen, Joggen, Walking oder Gymnastik) ist ein natürlicher Garant für einen ausgeglichenen Knochenstoffwechsel.


   
naturheilpraxis c. katzenbach | anton-günther-str. 2 | 65191 wiesbaden | 0611-5055353 | carokatzenbach@natuerlich-heilen.net | impressum | datenschutz